top of page
Suche
  • AutorenbildLena Singer

Von der Hirschbirne bis ins Glas

Aktualisiert: 14. Jan. 2021


Wenn es im Herbst wieder heißt "Kinder - Zeit zum Birnen klauben" und der Traktor schon bereit steht, wissen wir es ist wieder soweit - die regional bekannte Pöllauer Hirschbirne ist erntereif.


Die Hirschbirne ist eine alte steirische Obstsorte, welche hauptsächlich im Pöllauer Tal zu finden ist.


Es sind einige Schritte notwendig. sodass die Birne letztendlich zum Genießen im Glas landet:


1. Birnen-Ernte

Die richtige Wahl des Erntezeitpunktes ist auschlaggebend: Erntet man sie zu früh, fehlt Zucker und der Saft schmeckt „rebig“, erntet man zu spät, fehlen Gerbstoffe und der Saft „klärt“ nicht. Mitte Oktober bis Anfang November sind die Früchte reif. Von der Oma bis hin zu den Enkelkindern helfen alle tatkräftig bei der Ernte mit. Wenn der Traktoranhänger randvoll ist und die letzte Birne ausgewählt wurde, kommt der Hausherr auch von uns "Schnapsmeister" genannt zum Einsatz.


2. Einmaischen

Die gesäuberten Birnen kommen in ein Gär-Gefäß und werden dort gelagert bis die Früchte vergoren sind - welche nun Maische genannt werden. Ende Dezember ist die Maische nun soweit vergoren, sodass die "Brennzeit" beginnen kann.


3. Schnapsbrennen

Nachdem die Maische den gewünschten Zucker- und Alkoholgehalt hat wird sie destilliert. Dabei wird sie im Schnapskessel so lange erwärmt, bis die Flüssigkeit verdampft. Daraufhin wird die Flüssigkeit in einem Kondensator nach der Abkühlung verflüssigt und als Destillat, also selbst gebrannter Schnaps, aufgefangen.


Aufgrund der großartigen Ernte diesen Jahres haben wir uns erstmal dazu entschlossen neben unserem allbeliebten Hirschbirnschnaps auch einen Saft der regionalen Birne zu erzeugen. Überzeugen Sie sich selbst und probieren Sie beide Köstlichkeiten!




162 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page